Ausstellungen: Hamburg · von Claudia Herstatt · S. 341
Ausstellungen: Hamburg , 1999

Claudia Herstatt

Galerienrundgang Fleetinsel

Admiralitätstraße 71, Hamburg, 30.1. – ca. 20.3.1999

Ein Haus, sieben Galerien, sieben Eröffnungen in der Hamburger Admiralitätstraße auf der Hamburger Fleetinsel unter einem Dach: Programme, künstlerische Anliegen und Qualitäten sind dabei so unterschiedlich, daß sich das Jahresauftaktprogramm nur unter einen Nenner bringen läßt – alle Galerien zeigen Künstlerinnen und Künstler, die sie konsequent gefördert und über Jahre hin mehrfach gezeigt haben. Das gibt Gelegenheit, ihren Weg weiter-, gelegentlich auch nicht weniger aufschlußreich, auch zurückzuverfolgen.

Und immer wieder erweisen sich die, wenn auch inzwischen seltener gewordenen gemeinsamen Vernissagen als starker Anziehungspunkt für die Szene. Treppauf, treppab geht es dann im Vorder- und Hinterhaus des alten Kontorgebäudes am Fleetkanal.

Der gerade zum ordentlichen Professor nach Hamburg berufene norwegische Maler Olav Christopher Jenssen hat für seine jüngste Einzelpräsentation „Innocence“ der Galerie Dörrie * Priess eine Innenarchitektur entworfen, die seinen mäandernden geritzten Linien durch mehrere Schichten Farbauftrag in Öl, an der Oberfläche fast weiß erscheinenden (unschuldigen) Leinwänden, ein ins Räumliche versetztes Erlebnis bietet.

So wie die Augen den labyrinthisch angelegten Wegen folgen, die meistens an geschlossene, organische Territorien grenzen, so erschließt sich der Weg durch die Galerie. Grüne, rote und zarte schwarze Linien durchziehen die unterschiedlich großen Leinwände und holen darunterliegende Farbenschichten hervor. Sie wirken wie die Aufsicht eines aus dem Unterbewußtsein hervorgestiegenen und meditativ niedergeschriebenen inneren Schaltplans. Ein fast museales Gesamtkunstwerk.

Die Produzentengalerie versammelt drei Künstler, die auf den ersten Blick nicht viel gemeinsam haben: Franz Ackermann (Malerei), Gisela Bullacher (Photographie) und Stephen Craig (Skulptur), die aber zu einem sich gegenseitig steigernden Dreiklang arrangiert sind. Stapelt…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Claudia Herstatt

Weitere Artikel dieses/r Autors*in