Titel: Das Atelier als Manifest , 2011

Anselm Wagner

Markus Scherers Videoporträt vom Künstlerhaus Salzburg

Der Salzburger Kunstverein besitzt eine Doppelfunktion: Er organisiert Ausstellungen und betreibt Ateliers. Beides findet in ein und demselben Gebäude statt, dem so genannten Künstlerhaus. Letztes Jahr hat nun Kunstvereinsdirektorin Hemma Schmutz den Künstler Markus Scherer damit beauftragt, dieses komplizierte und historisch wechselhafte Verhältnis zu bearbeiten. Das Ergebnis ist die Arbeit „Substruktur“, bei der Scherer Aufnahmen des sehr unterschiedlichen Lebens, Arbeitens und Selbstinszenierens in den Ateliers (die auch als Büros, Ausstellungs- und Diskussionsräume dienen) in den öffentlichen Raum projiziert, konkret auf eine großformatige Leinwand vor der Fassade des Hauses. Als Folie dienen die übereinander kopierten Grundrisse aller Geschoße, welche die Anmutung eines hochverdichteten und hochkomplexen, wie unter Strom stehenden Kraftbündels vermitteln: das Künstlerhaus als Generator von Kreativität.

Spannungsfeld zwischen Repräsentations- und Rückzugsort

Dieses utopische Idealbild wird von den manchmal kuriosen, manchmal sehr prosaisch alltäglichen Atelierszenen überlagert, die sich mit den Bildern der Überwachungskameras abwechseln, mit denen die Ausstellungen im Saal beaufsichtigt werden. Der öffentliche Ausstellungsraum bekommt somit eine heimliche, der private Atelierraum eine repräsentative Note. Ihre alternierende Projektion entspricht ihrem Verhältnis, das zwischen osmotischem Austausch und hermetischer Trennung pendelt. Aber es wird auch klar, dass alles, was in diesem Haus geschieht, letzten Endes darauf abzielt, Öffentlichkeit herzustellen.

Scherers Arbeit thematisiert eine grundsätzliche Spannung, in denen sich Atelierräume ganz generell spätestens seit der Moderne befinden: Sie dienten und dienen zugleich als öffentlicher Präsentationsraum, halböffentliche Werkstätte und privater Wohn- und Rückzugsort, in dem das vereinzelte Künstlerindividuum ganz auf sich selbst zurückgeworfen ist.

War in der Vormoderne das Atelier die Werkstätte eines…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Anselm Wagner

Weitere Artikel dieses Autors