Ausstellungen: Biel/Berlin , 1997

Paolo Bianchi

Nonchalance

Centre Pasquart, Biel, 31.8. – 26.10.1997

Akademie der Künste, Berlin, April 1998

Die Melancholie des Zeitgeistes funkt sinnliche, heroische und wandelbare Signale in unser lebensästhetisches Dasein. Der Medientheoretiker Robert Andreas Fischer spricht von einer Flucht nach vorne vor dem Hintergrund einer tiefsitzenden Melancholie – sowohl in bezug auf das bevorstehende Fin de siècle wie vor dem Hintergrund der Tatsache, daß die sogenannte Postmoderne der 90er Generation überhaupt nichts überlassen hat: „Das einzige Werkmaterial, das immer wieder ’neu‘ ist, befindet sich in der Zeit und somit im Vorübergehen der Zeit, im Flüchtigen, Provisorischen, Impermanenten, Ablaufenden.“

Die Luft erschrickt heute vor Weltleben und Lebenskunst. Das hat Folgen auf die Gegenwart, aber auch auf die Zukunft und die Vergangenheit. Klar wird, daß die Moderne, wenn nicht längst am Ende, so doch von der Generation der Jetztzeit rechts überholt worden ist. Ihre totalitäre Struktur mittelalterlichen Zuschnitts beruhte darauf, daß es keinerlei Antithese gibt, auch kein Bewußtsein einer möglichen Antithese, außer als individualistische Evasion. Diese wunderbare Diagnose, deren Wahrheitsgehalt immer offensichtlicher wird, vermittelt die Ausstellung „Nonchalance“. „Nie stand eine künstlerische Bewegung in einem größeren Gegensatz zum herrschenden Zeitgeist. Machtlos zwar, aber zukunftsweisend“, schreibt der Bieler Museumsmann Andreas Meier treffend.

Das Projekt „Nonchalance“, das im Dreierpack daherkommt, Ausstellung, Katalog und CD, unternimmt einen ästhetischen Generationsversuch: Es steht nicht für die Analyse einer spezifischen nationalen Mentalität (im vorliegenden Fall der schweizerischen), sondern sieht sich vielmehr als Kartographie einer vielschichtigen künstlerischen Praxis im internationalen Spannungsfeld. Im Mittelpunkt des Interesses stehen 19 künstlerische Positionen als Befindlichkeitsmesser für den Diskurs der Mittedreißiger (plus/minus…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Paolo Bianchi

Weitere Artikel dieses Autors