Ausstellungen: Stuttgart · von Martin Blättner · S. 385
Ausstellungen: Stuttgart , 1999

Martin Blättner

Stephen Craig

»The Two Cities and the Phantasy Apparatus«

Württembergischer Kunstverein Stuttgart, 27.2. – 11.4.1999

Zwei Städte und zwei politische Kontrast-Programme. Das Terror-Regime der gewalttätigen Tyrannei auf der einen Seite, Rechtsfrieden und Wohlstand in der Friedenszone auf der anderen. Zwischen 1338 und 1340 malte Ambrogio Lorenzetti die beiden Fresken mit je einer Darstellung einer „guten“ und einer „schlechten“ Regierung im Palazzo Publico von Siena. Die großen Gesellschafts-Utopien und Architektur-Phantasien der Renaissance sind sie auch im 20. Jahrhundert noch aktuell? Kann der Plan einer Idealstadt etwa wie sie Filarete 1460-1465 entworfen hat in seiner idyllischen Einigelung selbst im Zeitalter der nuklearen Bedrohung dem Stadttypus der Geld-und-Macht-Metropole „Megalopolis“ ernsthaft Paroli bieten? Stephen Craig hat aus der Idee der Wandbilder und in Anlehnung an das Architektur-Konzept Filaretes zwei flache Plan-Darstellungen in Tischhöhe gemacht. Mit diesen beiden Grundriß-Modellen relativiert er die historische Polarisierung, indem er die harmonische Übersichtlichkeit der („guten“) City 1 formal aufbricht und den wuchernden Raster-Systemen der („schlechten“) City 2 eine Idealstadt einverleibt. Zwischen den beiden Tisch-Objekten ist eine begehbare Skulptur auf stelzenartigen Gerüsten in Augenhöhe des Betrachters installiert. Auch sie ist ein Bestandteil der explizit für die Ausstellung im Vierecksaal des Kunstvereins geschaffenen Werkkomplexes: „The two Cities and the Phantasy Apparatus“. Schon der Titel weist auf eine konstruierte Phantasie hin, auf eine Art Architektur-Modell, das als funktionslose Utopie oder Skulptur mit diversen Assoziations-Bezügen gedeutet werden kann. Ein Ventilator bringt mit wechselnden Winden stereometrische Körper an der Front des offenen Gehäuses (die „Milchstraße“) zum Rotieren. Sie spielen sehr vieldeutig auf belächelte Phantasie-Maschinen zur Erklärung…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Martin Blättner

Weitere Artikel dieses/r Autors*in