Titel: 57. Biennale Venedig - Länderbeiträge Stadtgebiet · von Susanne Boecker · S. 414
Titel: 57. Biennale Venedig - Länderbeiträge Stadtgebiet , 2017

Ukraine

Boris Mikhailov

Parliament
Komissarin: Svitlana Fomenko, erste stellvertretende Ministerin für Kultur Kuratoren: Peter Doroshenko, Lilia Kudelia Ort: Studio Cannaregio, Cannaregio 1345/D

Wenn man Parlamentsdebatten im Fernsehen verfolgt, möchte man manchmal ja einfach „dazwischen gehen“ – so unerträglich verlogen erscheint einem das Geschwätz der Politiker, so hohl ihre Phrasen, so aufgebläht ihre Rethorik, so leer ihre Versprechungen und so aufgebläht ihre Gestik. Boris Mikhailov (geb. 1938) hat das einfach mal getan. Mit der Zimmerantenne manipulierte der Fotograf die Fernsehbilder und zerstörte so für kurze Momente die medienwirksamen Auftritte der Abgeordneten. Mit dieser geradezu archaisch anmutenden Angriffstechnik ist er auf das Medium losgegangen und hat es quasi mit seinen eigenen Mitteln geschlagen. Die Ergebnisse dieser Eingriffe hat er fotografisch dokumentiert und dann durch Überblendungen, Einfärbungen oder handschriftliche Notizen noch weiter verfremdet.

Mikhailovs anarchischer Sabotageakt richtet sich nicht nur gegen die politische Debattenkultur, sondern ganz grundsätzlich gegen die Rolle des Fernsehens im Zeitalter von Fake-News und manipulierter Berichterstattung. Er ist ein wütender Protest gegen das Auseinanderdriften von Mensch, Information und Maschine im digitalen Zeitalter, der in seiner „prä-digitalen“ Empfindsamkeit fast ein wenig hilflos anmutet. Aber genau so wird sich Boris Mikhailov fühlen, wenn er zuhause auf seinem Sofa sitzt und Nachrichten schaut: wütend und hilflos.

Als Referenz zu Mikhailovs Solo-Schau im ukrainischen Pavillon haben junge ukrainische Künstler „Satellitenprojekte“ entwickelt. Das weiße Oberhemd in der Größe XXXXL, das im Eingangsbereich des Pavillons zum Trocknen hängt, wurde von Anton Belinskiy entworfen. Für seine „Kapsel-Kleidungs-Kollektion“ hat sich der Modedesigner von der visuellen Kultur der Nachrichten über…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang