Ausstellungen: New York · von Alexander Braun · S. 406
Ausstellungen: New York , 1999

Alexander Braun

Ward Shelley

»Voyage Platform«

Socrates Sculpture Park, New York City, 19. – 25.9.1998

Im New Yorker Stadtteil Queens, am nordöstlichen Ende des Socrates Sculpture Parks, setzt sich am Samstag den 19. September 1998 der New Yorker Bildhauer Ward Shelley auf einer hölzernen Plattform zusammen mit den beiden Mitreisenden William R. Kaizen (New York, Kunsthistoriker und Kurator) und Ole M. Olaussen (Norwegen, Schriftsteller und Bergsteiger) in Bewegung. Ziel ist das südöstliche Ende des Skulpturenparks. Die zu überwindende Strecke, entlang dem Ufer des East Rivers, die malerische Skyline von Manhattan vor Augen, beträgt gut 200 Meter. Die Reisezeit soll eine Woche möglichst nicht überschreiten (Nahrung und Wasser reichen für max. neun Tage)! Das Vehikel der Reise, die Voyage Platform, besteht aus neun senkrechten Stelzenelementen und zwei zerlegbaren Flächen dazwischen. Die einzelnen Elemente werden hinten ab- und von den Akteure vorne wieder angebaut. So bewegt sich die Plattform voran, wenn auch langsam und beschwerlich. Oberstes Gebot während der gesamten Reise ist, daß keiner die Plattform verlassen darf. Der Boden ist tabu. D.h., die fortwährende Montage und Demontage muß mindestens aus 3,60 Meter Höhe bewerkstelligt werden. Geschlafen wird auf dem »Oberdeck« in Zelten. Das Equipment, Werkzeug, Kleidung, Nahrung und eine Campingtoilette wandern auf dem »Zwischendeck« mit. Das benötigte Trinkwasser wird in einem Faß auf Rädern hinter der Plattform hergezogen. Gegen die Unbillen des New Yorker Nachtlebens schützt eine Alarmanlage mit Bewegungsmelder (die während der ganzen Zeit nur zweimal ausgelöst wird: einmal von einem streunenden Hund, das zweite Mal von einem heftigen Gewitter).

Ward Shelleys aktive Projektvorbereitungen beginnen…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang