vorheriger
Artikel
nächster
Artikel
Ausstellungen: Luzern · von Hans Rudolf Reust · S. 425 - 425
Ausstellungen: Luzern , 1998

Hans Rudolf Reust
Eberhard Havekost

Kunstmuseum Luzern, 22.8. – 4.10.1998

Reinsdorfkabinen“, die kleinbürgerlichen Insignien mobiler Wohnlichkeit, die auf Campingplätzen stationierten Zeichen des modernen Nomadismus und der Stadtflucht: Eberhard Havekost wählt sie unter anderen als Motive seiner Malerei, ohne die soziologischen Anspielungen zu vertiefen. Sein Interesse konzentriert sich auf die Fokussierung des Blicks, die den vertrauten Gegenstand wie durch eine Zoomlinse übernah oder verzerrt, wie im Vorbeifahren aus einem Wagenfenster sehen läßt. Der Blick des Malers ist vermittelt durch die Beschleunigung von Fahrzeugen und die Verzerrungen bei digitaler Aufnahme oder Übertragung. Das Bildkontinuum, damit auch die perzeptive Einheit des Gegenstandes, die noch das fotografische Abbild bestimmen, werden fortschreitend zersetzt. Die Einspiegelungen in den Fenstern eines Wohnwagens oder einer Häuserfassade werden zu Einspielungen, die sich mit wenigen, verselbständigten Details stellenweise sogar zu einer Farbfeldmalerei verbinden. Was zunächst noch als Figuration wahrgenommen wird, erweist sich zunehmend als abstrakte Komposition von äussert prekärem Zusammenhang.

„Twister“ ist jenes schwindelerregende Jahrmarktgerät, welches das Verschwimmen beschleunigter Bilder zum statischen Bildrauschen gerinnen läßt. Unter diesem Titel tritt in einem Diptychon die Nahaufnahme eines telematisch entrückten, durch harte Schatten halb verborgenen Frauengesichts neben das Bruchstück einer zur Hälfte unscharfen, wie ausgewischten Fassade: Gesicht und Haus sind die Orientierungsreste einer Wahrnehmung, der die Welt ständig aus dem Fokus läuft. Narrative Bezüge zwischen diesen zwei Bildern bleiben flüchtig, verlieren sich in formalen Ähnlichkeiten.

In der Lücke zwischen den einzelnen Bildern dehnt sich bei Havekost eine seltsam heitere Melancholie. Die Wiederholung weniger Motive – Gesichter, Wohnwagen, Fassaden von Häuserblocks – und deren Variation aus verschiedenen Blickwinkeln…


Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

von Hans Rudolf Reust

Weitere Artikel dieses/r Autors*in