Ausstellungen: Lübeck · von Rosa Windt · S. 272
Ausstellungen: Lübeck , 2016

Joep van Liefland
Real Resurrection

Overbeck-Gesellschaft 28.08. – 23.10.2016
von Rosa Windt

Video umfasst die Medien Ton, Text und Bild, vereint in sich (Pop-)Kultur, Dokumentation und künstlerische Arbeit und als unmittelbarer Vorläufer des Internets sind auf VHS-Kassetten Informationen gesamter Jahrzehnte gespeichert. Im Umbruch von analogen zu digitalen Medien ist die Video-Kassette indes binnen kürzester Zeit als obsolet erklärt worden und von innovativem Fortschritt zu einer schier unbeschreiblichen Masse an Müll, verschwendetem Material und gescheiterter Idee verfallen.

In der seit 2002 fortlaufenden Reihe „Video Palace“ setzt sich der holländische Künstler Joep van Liefland (1966), stellvertretend für den Verfall sämtlicher Medien, mit Eigenart und Untergang des Videos auseinander. In einer umfangreichen Einzelausstellung, in der Overbeck-Gesellschaft in Lübeck, zeigt van Liefland „Video Palace #42“, einen etwa containergroßen Raum im Ausstellungsraum, ausstaffiert mit einer Videokassettenwand, Collagen, einem dem Film „2001, Odyssee im Weltall“ nachempfundenen schwarzen Monolithen und diversen nicht weniger monumental erscheinenden Gerätschaften zum abspielen und projizieren von Videofilmen. Temporär angelegt, vollzieht van Liefland einen massiven Eingriff in die Ausstellungs-Architektur und der Titel „Real Resurrection“ spielt dergestalt mit einem rückwärtsgewandten Zeitsprung, der spätestens mit Betreten von „Video Palace #42“ einsetzt. Bereits an der Außenfassade der Overbeck-Gesellschaft konterkariert eine alte Leuchtreklame, mit der Aufschrift „Videothek Seefeld“, den eleganten Schriftzug und Architektur der Institution und wird so in ungewohnter Weise für den Besucher erfahrbar.

Die ausgestellten VHS-Kassetten, ihre Hüllen, Projektoren sowie verschiedene Fernbedienungen, Leuchtreklametafeln und Fernseh-Möbel entstammen einer stetig wachsenden, aktuell etwa 50.000 Teile umfassenden Sammlung von „Hardware“, die dem Künstler als Ausgangspunkt für seine jeweiligen Installationen dient. Bei…



Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang