Titel: Kunst und Sport , 2004

KUNST UND SPORT

HERAUSGEGEBEN VON SVEN DRÜHL UND OLIVER ZYBOK

Der vorliegende Band sowie der nächste untersucht das Spannungsverhältnis von Kunst und Sport: strukturelle Gemeinsamkeiten, unterschiedliche Wirklichkeitsmodelle, die Ausprägung von Individuum und Kollektiv, den Spagat zwischen Funktionalisierung und persönlicher Freiheit bzw. Selbstverwirklichung. Sport verspricht Spaß und Spiel, Emotion und Spannung, intensive Lust/Unlust-Erfahrungen, die weit über den Alltag hinausgehen. Im Sport werden die Grenzen körperlicher Leistungsfähigkeit durchbrochen, kollektive Sehnsüchte freigesetzt oder Mythen geboren. Die Kunst greift diese Themen auf, befragt sie kritisch, transformiert sie und bindet sie vielfach zurück in Fragen ästhetischer, historischer, gesellschaftspolitischer oder philosophischer Art.

Sportler und Künstler sind keine vom Rest der Gesellschaft abgetrennten Erlebnisträger, sondern Agenten von Bilder und Bedeutungen produzierenden „Subsystemen“. Diesen ist ein Bedeutungsnetz übergeordnet, das sich aus Bildern kollektiver und individueller Provenienz – transformiert durch Werbung, Massenmedien und gesellschaftliche Wertkategorien – zusammensetzt. Inhalte und Grenzen persönlicher Erlebnishorizonte verschmelzen mit solchen gesellschaftlicher Attributionen und medialer Inszenierungen zu einem gemeinsamen Bedeutungskonglomerat.

Der erste Beitrag in Band 169 von Oliver Zybok beschäftigt sich mit verschiedenen Formen von körperlichen Orientierungssystemen in der Kunst und im Sport. Dabei werden in einer historischen Abfolge unterschiedliche Strategien der Manipulation und Inszenierung von Körperlichkeit und Bewegung angesprochen. Wolfgang Welsch stellt die Frage, ob Sport nicht letztlich als Kunst betrachtet werden muss. Er geht ihr in seiner philosophischen Analyse anhand von Gemeinsamkeits- und Unterscheidungskriterien nach und kommt zu dem Schluss, dass Sport zwar eine Art von Kunst sei, jedoch nicht im traditionellen Sinn. Was ist ein Star? Was unterscheidet den Sport- vom Kunststar? Sven Drühl versucht in…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang