Ausstellungen: Nürnberg , 2002

MARTIN BLÄTTNER

Sport in der zeitgenössischen Kunst

Kunsthalle und Institut für moderne Kunst Nürnberg,
29.11.2001 – 3.2.2002

Was trauen wir der zeitgenössischen Kunst in der Rolle des engagierten Bildreporters auf dem sportlichen Spielfeld zu? Mehr als nur die pure Ästhetisierung, eher den ironischen Kommentar oder gar die Aufdeckung wirtschaftlicher Machenschaften oder politischer Hintergründe? Zumindest aus der historischen Sicht politischer Vereinnahmung für Propaganda-Zwecke ist die Umklammerung von Kunst und Sport nicht ohne Brisanz. So war die Ästhetisierung des Volks- und Leistungs-Sports im Nazi-Deutschland ein wichtiges Mittel der politischen Inszenierung und auch die ehemalige DDR drängte förmlich nach einem Pakt zwischen den Künstlern und Athleten, um den sozialistischen Helden zu züchten. Die demokratische BRD hingegen bekam erst unter dem Einfluss der amerikanischen Pop-Art wieder die figürlichen Motive eines Körperkults zu sehen: In der Nachkriegszeit war nur Abstraktion angesagt.

Je offener die DDR-Kunst der siebziger Jahre am unbezwingbaren Nimbus der Sportidole zu kratzen wagte, desto häufiger setzte sich auch die deutsche Westkunst mit den oft fragwürdigen Auswüchsen der Hochleistung und des Massenspektakels auseinander. Doch auch nach dem deutsch-deutschen Zusammenschluss mutet es fast noch immer wie ein Tabubruch an, wenn die Kunst den olympischen Geist und die ambivalente Faszination des Schönen und Schrecklichen (und wohl auch des Trivialen) im Wettkampf befragt. Fast animalische Gewalt etwa ist im Video von Carlos Amorales im Spiel, wenn Wrestling-Kämpfer unter seiner Maske und seinem Namen im Ring antreten: eine Performance jenseits von Gut und Böse, die wohl eher mit einer Jahrmarkts-Prügelei zu vergleichen ist und der nicht immer das Gentleman-Image angedichtet…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Martin Blättner

Weitere Artikel dieses Autors