vorheriger
Artikel
nächster
Artikel
Ausstellungen: Baden-Baden · S. 310 - 310
Ausstellungen: Baden-Baden , 1988

Hanne Weskott
Stefan Demary

Galerie Wittenbrink München, 19.1. -28.2.1988
Staatliche Kunsthalle: HIER 88,13.2.-20.3.1988

Dinge gehen Stefan Demary nicht aus dem Kopf. Er dreht und wendet sie solange in seinen Gedanken, bis ihm das nötige Instrument für eine Verschlüsselung gekommen ist. Vor dem ersten zündenden Einfall scheut er etwas zurück, weil gerade dieser viel zu leicht nachzuvollziehcn wäre und er ja schließlich keine Karikatur oder gar einen Witz produzieren will. Verschlüsselung bedeutet bei ihm die minimale Veränderung oder Kombination, die demaskierend wirkt. Er nimmt die Dinge also wörtlich, aber beim Buchstabieren läßt er die kleinen, notwendigen Fehler einfließen, um die Dinge, so wie er sie sieht, zu entlarven. Weil er aber diese ‚Rechtschreibeübungen‘ häufig wiederholt, sind verschiedene Variationen einer Arbeit möglich, oft ganz einfach durch eine Realsituation hervorgerufen.

Da gab es 1983 in der Galerie Wittenbrink, damals noch in Regensburg, ein Elektrokabel mit einem Stecker an jedem Ende, von dem einer in einer Dose steckte. Der Rest lag frei im Raum, konnte Energie abgeben, aber wer wollte sie schon haben: ein sinnloses Potential im Reich des Überflusses. Jetzt, 5 Jahre später, fand er zwei in gleicher Höhe, aber weit auseinanderliegende Steckdosen an einer Wand der Galerie. Er führte das Kabel von Dose zu Dose, als wollte er die Wand unter Strom setzen. Aber das ist natürlich Nonsens. Wichtig ist ihm neben dem widersinnigen Gebrauch auch die Linie, die hier mit dem weißen Kabel locker vor der Wand ‚gezeichnet‘ wird, so wie in der früheren Version eine offene Spirale entstanden war. Der formale Gedanke…


Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei