Titel: 56. Biennale Venedig – All the World's Futures - Länderbeiträge Giardini · von Susanne Boecker · S. 418
Titel: 56. Biennale Venedig – All the World's Futures - Länderbeiträge Giardini , 2015
Titel: 56. Biennale Venedig – All the World's Futures - Länderbeiträge Giardini

Venedig

Looking ahead. The evolution of the art of making.

Die Biennale Venedig ist vielfältig: Neben der großen Hauptausstellung, gibt es die nationalen Pavillons (89) und die Kollateralen Events (44) – und es gibt den Venezianischen Pavillon. Seit 1938 befindet sich dieser im zentralen Teil des großen Gebäuderiegels, der den hinteren Teil der Giardini abschließt und heute auch die Pavillons von Serbien, Ägypten, Polen und Rumänien beherbergt. Ursprünglich wurden im Venezianischen Pavillon Ausstellungen zum Thema Kunsthandwerk gezeigt.

An diese Tradition möchte Biennale-Präsident Paolo Baratta nun wieder anknüpfen, allerdings unter neuem Vorzeichen: Präsentiert werden allerneueste Anwendungen der Spitzentechnologie. Es geht also nicht um das „Making of Fine Art“ – also um das Machen von Bildender Kunst, sondern um die „Fine Art of Making“ – die hohe Kunst der Herstellung. Kuratiert wurde die Schau von dem italienischen Designer Aldo Cibic, der bereits an den Architekturbiennalen 2004 und 2010 mitgearbeitet hat.

Neun Beispiele aus der Region des Veneto illustrieren das besondere Zusammentreffen von künstlerischer Kreativität und neuer Technologie. Das Spektrum reicht von Kultprodukten, die mit alten Techniken hergestellt werden, über Design für Überlebensausrüstung bis zur Möglichkeit, soziale Netzwerke und Produktion zu verbinden. Ausstellung und Auswahl sollen auch den internationalen Blick auf die Produktion im Veneto spiegeln: „Die führenden Designer, Top-Level Produkt-Rechercheure und hoch anspruchsvollen Kunden finden hier die besten Produzenten“, so Cibic. Diese Klientel weiß die außergewöhnliche „art of making“, die besondere Handwerks- und Herstellungskunst der venezianischen Firmen zu schätzen.

Auf die Qualität venezianischer Produktion setzt die amerikanische Brillenmanufaktur I.a.Eyeworks ebenso wie Daniese, ein Hersteller von Motorradbekleidung,…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang