Ausstellungen: London · von Edgar Schmitz · S. 362
Ausstellungen: London , 2005

Edgar Schmitz

Bloomberg
New Contemporaries 2004

The Curve, Barbican Art Gallery, 17.11.2004-15.1.2005

Kuratiert ist das natürlich nicht wirklich, was Kuratorin Kate Bush und Künstler Dinos Chapman, Tacita Dean und Brian Giffiths hier zusammengestellt haben. Vielmehr haben sie aus über 1200 Bewerbungen von Kunststudenten und denen, die dieses Jahr abgeschlossen haben, 32 Künstler ausgewählt, deren Arbeiten dann in der Ausstellung präsentiert sind. Was sich dabei ergibt ist weniger ein Überblick als vielmehr Überschneidungen aus Vorlieben und Tendenzen und der Möglichkeit, diese hier im Panorama zu versammeln.

Viel gruppiert sich um vorgefundenes Material, das durch Übernahme und Aufführung neu belebt und potentiell befragt wird. Oriana Fox spielt mit FreundInnen Szenen aus Sex and the City nach und eignet sie sich als Folien für die Kommentierung feministischer Kunst an, während Ahn Kang Juhn mit Riesenperücke zur realen Comicfigur wird, die Stadtlandschaften bewohnt oder in Heidikostümen alpine Klischees bevölkert. Und auch in Heidi Kilpelainens Karaokeparaphrasen sind Schminke und Mimik so nah an Post-Punk Vorbildern der 80er und 90er Jahre, dass sich die Fusion von Übernahme und Verweis nur noch in Fremdartigkeit schließt. Petros Chrisostomous fotografiert Miniaturinterieurs mit Rokkokogebilden aus Luftballons und Kaugumminanordnungen, deren befremdliche trompe-l’oeil Effekte ihre ganz eigene Art von Theatralität entwickeln. Und auch Douglas White überformt Gegebenes, wenn er einen Eichenast in Kapuzenjacke kleidet und zur Mischung aus Fantasy-Helden und Naturskulptur macht.

Und dann gibt es vor allem eine ganze Reihe hervorstechender Einzelarbeiten oder –positionen, soweit sich diese aus der jeweiligen Auswahl erahnen lassen. Margarita Bofilious vage narrativ-absurde Fotoserie, die im gebückten Anbild eines barfüßigen Mannes…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang