Titel: Atlas der Künstlerreisen , 1997

Denkgeographie Heimat

Von Werner Fenz

Um HEIMAT als Begriff und Lebensraum wird heute in nah und fern ein ideologisch und realpolitisch brutaler Kampf geführt. Jeder Zerfallprozeß von autoritär gekitteten Staaten setzt das unterdrückte Selbstbewußtsein von Völkern, Gruppen oder Gemeinschaften in Richtung einer Neubestimmung frei, bei der nicht zuletzt HEIMATGEFÜHLE eine entscheidende Rolle spielen. Auch die Wiedervereinigung jahrzehntelang durch politische Blockbildungen getrennter Teile ein und desselben Volkes, der neue Zusammenschluß verschieden großer und mächtiger Staaten wirft Fragen in bezug auf HEIMAT auf. So entsteht eine bunte Palette an Begriffsbildungen, an Definitionsmustern, an emotionellen Aufladungsmechanismen wie an Defiziten und machtpolitischem Etikettenschwindel in einem nicht mehr nur theoretisch abgehandelten Umfeld zum Thema HEIMAT. Trotz aktueller, menschenvernichtender Antworten auf diese Fragen werden auf einer in erster Linie medial forcierten und zum Durchbruch gebrachten Ebene HEIMAT-Klischees in einem inhaltlich wie ästhetisch beängstigenden Ausmaß transportiert. Die Schaffung von Erlebnisreservaten im potemkinschen Baustil ist sowohl Futter für die Tourismus-Industrie als auch „Opium fürs Volk“. In der „Musikantenstadl“- und „Heimat-bist-du-großer-Söhne“-Ideologie wird der Identitätsverlust nicht aufgehoben, sondern erst tatsächlich spürbar. Nationale oder regionale Geburtsort-Reklamationen verdecken den Blick auf erzwungene oder freiwillige, reale wie virtuelle, Emigrationen aus einer politisch, geistig oder sozial verbarrikadierten HEIMAT. Eine meist mit enormem PR-Aufwand verbundene Kosmetik rückt dann die eigentlichen Defizite erst sichtbar in den Mittelpunkt.

Dislokation

Künstlerische Haltungen und Strategien sind nicht selten in der Lage, gesellschaftliche Defizite auszugleichen. Das Projekt KUNST HEIMAT KUNST hat sich mit dieser Thematik beschäftigt. Es war nicht konzipiert, um quasi flächendeckend alle Konfliktsituationen und Widersprüche in dem so sensiblen und umfassenden Bereich…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang