Titel: Kunst und Krieg · von Martin Pawley · S. 166
Titel: Kunst und Krieg , 2003

MARTIN PAWLEY

EUROPÄISCHE FESTUNGSANLAGEN IM 20. JAHRHUNDERT

Es ist eine allgemein anerkannte Tatsache, dass die Beziehungen zwischen den Staaten Europas für den größten Teil des 20. Jahrhunderts durch gegenseitiges Misstrauen und militärischer Bereitschaft charakterisiert wurden. In den 30er Jahren lag die Beteiligung am Militär – der Bevölkerungsanteil, der zu den bewaffneten Streitkräften eingezogen wurde – im Verhältnis auf einem nicht viel niedrigeren Niveau als am Höhepunkt des Ersten Weltkriegs von 1914-18, als die bewaffneten Streitkräfte 16% der französischen Bevölkerung umfassten, 14% der deutschen und 9% der britischen. Im Gegensatz dazu sind die vergleichbaren Anteile heute, am Beginn des 21. Jahrhunderts, auf 0,65%, 0,12% und 0,37% gesunken – die niedrigsten seit dem Frieden nach den Napoleonischen Kriegen. Das wird durch die Zahl der Opfer unterstrichen: während des Ersten Weltkriegs erlitt Großbritannien 750.000 Verluste; während des Zweiten Weltkriegs waren es 270.000; während der Operation Desert Storm 24 und im Kosovo gab es keine.

Auf Grund dieser massiven Verringerung des Risikos, das durch diese Zahlen bestätigt wird, ist es für uns schwierig, uns wieder in die Stimmung der 30er Jahre zu versetzen, als das sichere Wissen um einen weiteren großen Krieg verbunden war mit der Angst vor den enormen Opferzahlen, die er, wie man erwartete, mit sich bringen würde. Zu diesem Zeitpunkt schien die einstmals populäre Idee, dass der Erste Weltkrieg ein Krieg gewesen war, der alle Kriege ein für allemal beenden sollte, bereits absurd. Weit davon entfernt den Frieden zu bringen, hatten die Verträge von Versailles und Saint Germain innerhalb eines Jahrzehnts das große Zeitalter…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang