Ausstellungen: Essen , 2003

MARCUS LÜTKEMEYER

Magische Expeditionen

Folkwang, Essen, 5.7. – 25.8.2002

Magische Expeditionen“ versteht sich als Fortsetzung und zugleich als vorläufiger Endpunkt einer Ausstellungsreihe, die vor über einem Jahr unter dem Titel „Einsiedler Vorübergehend“ im Museum Folkwang begann. Ausgangspunkt bildet ein kuratorisches Konzept abseits marktideologischer Einflussnahme und thematischer Korsagen. Internationalen, in Deutschland zum Teil ungesehenen jungen Künstlerinnen und Künstlern wird ein Versuchsraum geboten, in dem innovative, eigenständige Vorgehensweisen einem breiten Publikum präsentiert, zur Diskussion gestellt und zugleich im musealen Kontext verortet werden können. Den vorschnellen Eindruck einer traditionellen Gruppenschau soll eine planvolle Ausstellungsarchitektur entkräften. Durch Zwischenwände in sechs Einzelpositionen separiert, verbindet die Akteure neben dem einheitlichen Vor-Ort-Kontext das Erproben unverbrauchter ästhetischer Ansätze, die zwar auf maßgebliche Medien rekurrieren, aber deren bloßer Inszenierung nicht erliegen. Vielmehr geht es um eine subjektive Anverwandlung medialer Techniken, um Bekanntes aus ungewohnten Perspektiven zu veranschaulichen und so zu neuen, traditionelle Rezeptionsweisen aufbrechenden Deutungszusammenhängen zu gelangen.

Galt das Interesse der ersten Schau solchen Ansätzen, die in einer selbstgewählten Zurückgezogenheit entstanden sind, wird nun vornehmlich die Verschränkung aus Arbeit und Biographie vor dem Hintergrund allgemeiner zeitgenössischer und politischer Fragestellungen fokussiert. Dabei soll der das tägliche Leben strukturierende, veräußerlichte Blick auf die Oberfläche der Dinge und Zusammenhänge ebenso poetisch wie ironisch gebrochen und auf eine innere Vorstellungswelt umgelenkt werden, dort wo wir Sinneseindrücke verdauen und mit eigenen Bildern korrelieren. So begibt sich der Blick auf eine Reise zu sich selbst, was nicht zuletzt liebgewonnene Wahrnehmungsmuster nachhaltig zu verunsichern vermag. In diesem Zusammenhangt meint „magisch“ jedoch keine Überhöhung des spirituellen Gehalts, sondern vielmehr eine Veranschaulichung…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Marcus Lütkemeyer

Weitere Artikel dieses Autors