Titel: Im Netz der Systeme · S. 194
Titel: Im Netz der Systeme , 1989

Gudrun Bielz, Ruth Schnell

Punching Ball

Wenn der Boxer seine Faust in den Doppelendball schlägt, trainiert er seine Kraft, seine Beweglichkeit, seine Reaktionen.

Der Boxer schlägt den Ersatz-Punchingball, den Monitor, das Abbild eines Punchingballs im Monitor, der einen Punchingball simuliert. Er schlägt in die Leere, auf das Image eines Balls, das das Image der Welt ist, das sich verändert, seinem Zugriff entzieht.

Beim Schlag reagiert das Gehäuse, die Hülle, der Behälter.

Das Image des Balls, der Kugel, der Welt hat sich verselbständigt, folgt der simulierten, weil programmierten Eigendynamik, gibt die Illusion, daß der Schlag das Image/den Inhalt verändert, wo er nur die Hülle bewegt.

Dem Wunsch des Betrachters, auf einen Schlag die vorgestellte, durch sein Eingreifen alles verändernde Reaktion zu erhalten, wird scheinbar entsprochen. Was er tatsächlich verändert, ist die Bewegungsrichtung des Gehäuses. Er manipuliert die Hülle.

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang