Mika Rottenberg erhält Kurt-Schwitters-Preis 2019

9. August 2018 · Preise

Die Künstlerin Mika Rottenberg (*1976 in Buenos Aires) erhält den Kurt-Schwitters Preis 2019 der Niedersächsischen Sparkassenstiftung. Der mit 25.000 EURO dotierte Preis wird 2019 zum 12. Mal vergeben, die Verleihung findet voraussichtlich gegen Ende des Jahres statt, mit dem Preisgewinn ist außerdem eine Ausstellung von Mika Rottenberg im Sprengel Museum Hannover verbunden. Rottenberg macht Installations- und Videokunst, in der sie auf satirisch-/ humorvolle Weise die Frau als Produktionsmittel im Kapitalismus behandelt und, so die Jury, „die dringenden Fragen unserer Zeit messerscharf“ anspricht. Dabei klinge in „ihrem interdisziplinär-experimentellen künstlerischen Ansatz und in der Beschäftigung mit der Verwobenheit von Maschine und Körper die Sensibilität des bahnbrechenden Künstlers Kurt Schwitters nach.“ Der Preis geht alle zwei Jahre an Künstler, deren Schaffen einen wichtigen Beitrag zur zeitgenössischen Kunst leistet und Bezug zu Kurt Schwitters (1887 – 1948) aufweist. Kurt Schwitters war ein deutscher Maler und Dichter und wurde in den 1920er Jahren zu einem wichtigen Vertreter des Dadaismus. Die aktuelle Jury besteht aus dem Vorsitzenden, Dr. Reinhard Spieler (Direktor Sprengel Museum Hannover), Dr. Ralf Beil (Direktor Kunstmuseum Wolfsburg), Dr. Laurent Le Bon (Direktor Musée Picasso Paris), Massimiliano Gioni (Künstlerischer Direktor New Museum, New York) und Susanne Pfeffer (Direktorin Museum für Moderne Kunst, Frankfurt). www.nsks.de