Dossier: exhibit! Was passiert, wenn Ausstellung, ausgestelltes Werk und Kunstwerk zunehmend verschwimmen? Über das Ausstellen als  künstlerisches Handlungsfeld Jetzt lesen Praxis“ versammelt mithilfe neuer Perspektiven die vielfältigen Ausformungen des Ausstellens und geht dabei nicht nur der Frage nach, wie Künstler_innen das Zeigen – von Kunst – konzipieren, sondern vor allem wie sie dieses Zeigen – als Kunst – praktizieren.

Zurich Art Prize für Sonja Kacem

19. November 2020 · Preise

Sonja Kacem ist Gewinnerin des Zurich Art Prize, den das Museum Haus Konstruktiv und die Zurich Insurance Group Ltd. vergeben. Der mit 100.000 Franken dotierte Preis setzt sich aus einem Budget von 80.000 Franken für die Produktion einer Einzelausstellung und einer Preissumme von 20.000 Franken zusammen. Zentral für das künstlerische Schaffen von Sonia Kacem ist ihre Sensibilität für Materialien, die sie unserem alltäglichen Konsumkreislauf entnimmt: Darunter finden sich verarbeitete, teils aus Secondhand-Läden oder Online Shops bezogene Produkte unterschiedlichster Art wie Sonnenmarkisen, Lampenschirme oder Stützstrümpfe, aber auch handelsübliche Werk- und Rohstoffe wie Vinyl, Farbe, Holz oder Ton. Aus ihnen kreiert die Künstlerin raumgreifende skulpturale Anordnungen…“ 2019 recherchierte Kacem in Kairo über „die nichtfigurative Kunst des Nahen Ostens,… der eine andere Funktion und Bedeutung zukommt als der Abstraktion in der westlichen Kunst- und Kulturgeschichte der Moderne. Zurück in Amsterdam lud Kacem im Zuge der Corona-Pandemie einen Anthropologen, einen Comiczeichner und eine Architektin, die alle einen engen Bezug zur ägyptischen Kultur haben, dazu ein, gemeinsam über die Rolle von Farben und Ornamenten in der Stadt Kairo nachzudenken.“ Eine Einzelausstellung im Museum Haus Konstruktiv wird vom 28. Oktober 2021 bis zum 16. Januar 2022 ausgerichtet. https://www.hauskonstruktiv.ch/