Nachrichtenforum: Aktionen, Pläne & Projekte · S. 422
Nachrichtenforum: Aktionen, Pläne & Projekte , 1990

Im Rahmen der Aktion Der Berg und die Maschine wurde im Oktober 1989 eine Expedition zur Zugspitze gestartet. Stefan Micheel und HS Winkler bearbeiteten den Berggipfel und trugen ihn ab. Die derzeitige Zugspitze verschwand. Micheel und Winkler brachten das Gipfelgestein in Rucksäcken nach Berlin, wo es bis zum Ende des Jahres in einer Betonmischmaschine bearbeitet wurde. Die Künstler wollen auf diese Weise den natürlichen Verfall, d.h. einen erdgeschichtlichen Prozeß, beschleunigen und verfremden.

Botonds Rauminstallation „Hommage“ wird vom 22.2-18.3.90 in der Kunsthalle Budapest gezeigt. Sie ist den ca. 8000 zur Vernichtung verurteilten Dörfern in Rumänien gewidmet. Hier werden einzelne Plastiken zu einer Konstruktion zusammengebaut, die wie Überreste eines Gebäudes (Kirche) anmuten. Zur Konzeption gehört ein „Leichenschmaus“, welcher nach der Eröffnung der Ausstellung stattfinden soll und Raum und Rahmen für Aktionen und Reaktionen geben soll. Symbol der Ausstellung ist ein weißes Tuch, welches das Portal der Kunsthalle abdeckt und auf diese Weise wie ein Kopftuch aussieht. Zur Ausstellung erscheint eine umgearbeitete und ergänzte Fassung des Katalogs „Zengö“ mit dem Titel „Hommage“ in drei Sprachen. Die Ausstellung soll danach in der BRD und auch in anderen Ländern gezeigt werden.

Spendenkonto: Schmidt-Bank Nürnberg, BLZ 760 300 70, Konto-Nr.: 10802724 „Hommage“.

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang