Nachrichtenforum: Hochschulen & Akademien · von Jürgen Raap · S. 14
Nachrichtenforum: Hochschulen & Akademien , 2003

„Bulusma“=Begegnung lautete der Titel zu einer Ausstellung über„Zeitgenössische Positionen der Kunst Türkischer Hochschulen“. Die Kunstakademie Münster und die dortige Fachhochschule traten gemeinsam als Gastgeber dieses Austauschprojekts auf. Nachdem Münsteraner Kunststudenten bereits in der Türkei ausgestellt hatten, erfolgte nun der Gegenbesuch. In Münster (Stadthausgalerie und Galerie Limited) und im Museum Abtei Liesborn zeigten im November 2002 Professoren und Studenten der Anadolu Universität Eskisehir, der Bilkent Universität Ankara und der Mimar Sinan Universität Istanbul ihre Arbeiten. Installationen im öffentlichen Raum, Performances und Vorträge ergänzten das Ausstellungsprogramm.

Die Münchener Kunstakademie, die dortige Hochschule für Fernsehen und Film sowie die Hochschule für Musik und Theater bieten gemeinsam ein „studium generale“ für alle an den drei Hochschulen Immatrikulierten an. Infos: www.adbk.mhn.de.

An der Privaten Universität Witten/Herdecke (Fakultät Studium fundamentale) ist eine Forschungsfabrik „next:the:science:factory“ gegründet worden. Das „antidisziplinäre“ Institut für Postgraduierte produziert „Querthematisierungen und Zukunftsbetrachtungen“ im „Spannungsfeld von Wirtschaft, Kultur und Gesellschaft“. Workshops zu Themen aus Politik, Kunst, Wirtschaft und Gesundheit bilden die Basis des Programms. Zu Recht mokierte sich allerdings Helmut Kronthaler im Regensburger „Informationsdienst Kunst“ über die affektierte Orthographie des Programmtitels.

Die Universität der Künste Berlin bietet einen neuen Studiengang „Kulturjournalismus“ an. Die Berufsaussichten für Kunstkritiker sind aber derzeit alles andere als rosig, denn der Zeitungsmarkt leidet unter sinkenden Abonnenten- und Anzeigenzahlen, was eine personelle Ausdünnung der Redaktionen zur Folge hat.

Die FH Potsdam plant den ersten deutschen Studiengang in Interface-Design. Zum Wintersemester 2993/2004 bieten sechs neue Professoren ein zweisprachiges (deutsch, englisch) Bachelor-Master-Programm an. Es soll „ein Gefühl für Interaktion als gestalterisch-ästhetische Materie entwickeln und sinnvoll einsetzen“….

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang