Nachrichtenforum: Kulturpolitik , 2009

Kulturstaatsminister Bernd Neumann hat angekündigt, trotz der Finanzkrise eine Erhöhung des Kulturetats für 2010 anzustreben.

Gehören rheinische Rosenmontagsumzüge und das Münchener Oktoberfest demnächst zum UNESCO-Weltkulturerbe? In den Wirtschaftsstatistiken werden jedenfalls auch die Rummelplatzbetreiber unter der Rubrik „Kultur- und Kreativwirtschaft“ aufgeführt. Mit Umsätzen in Milliardenhöhe tragen sie ihr Scherflein zum Säckel des Bundesfinanzministers bei. Da war es nahe liegend, dass jüngst der Deutsche Schaustellerbund auf seiner Jahrestagung in Berlin dafür eintrat, die deutschen Volksfeste sollten als „immaterielles UNESCO-Weltkulturerbe“ anerkannt werden. Kulturstaatsminister Bernd Neumann (CDU) gab sich in dieser Angelegenheit allerdings vorerst „zurückhaltend“. Deutschland und andere EU-Staaten hätten das UNESCO-Übereinkommen zur „Bewahrung des immateriellen Kulturerbes“ aus dem Jahre 2003 nämlich bis jetzt noch nicht unterzeichnet, da noch „einige wichtige Fragen offen“ seien. „Für einen Beitritt gibt es keine Eilbedürftigkeit, zumal es gerade in Deutschland keinen zwingenden Bedarf an einem solchen völkerrechtlichen Instrumentarium gibt“, erklärte Neumann.

Der Deutsche Kulturrat riet den Institutionen des Kulturbetriebs, jetzt rasch ihren Bedarf aus dem Konjunkturpaket der Bundesregierung anzumelden. Die Einrichtungen sollten ihre Träger, darüber informieren, wo sie in der nächsten Zeit unbedingt Investitionen tätigen müssten. Es sei absehbar, dass die öffentliche Kulturförderung in den kommenden Jahren sinken werde, um den Schuldenberg wieder abzutragen. Man ahnt es: Das Geld, das jetzt zur Stützung der Banken oder den Straßenbau ausgegeben wird, wird später fehlen, um marode Dächer an Museumsgebäuden zu sanieren.

Der tschechische Künstler David Cerny wurde von der Regierung seines Heimatlandes beauftragt, anlässlich der aktuellen EU-Ratspräsidentschaft Tschechiens in Brüssel eine Installation mit Beiträgen aus allen 27 EU-Mitgliedsstaaten zu realisieren. Das Werk…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang