Ausstellungen: Berlin · von Matthias Reichelt · S. 274
Ausstellungen: Berlin , 2009

Matthias Reichelt

Maikäfer flieg

Lilli Engel, Raffael Rheinsberg, Installation und Malerei

»Architektur des Schreckens«

Haus am Kleistpark, Berlin, 2.9. – 25.10.2009

Fast wie ein White Cube wirkt die weißgetünchte lange Halle hinter meterdicken Betonwänden des Hochbunkers in der Pallasstraße im Berliner Stadtteil Schöneberg. Dort befindet sich eine Bodeninstallation aus unzähligen eisernen Fundstücken, Teile von Maschinen, die Raffael Rheinsberg in Reih und Glied zu einem „Feld“ angeordnet hat. Zentralperspektivisch läuft das ca. 25 x 4 m lange Feld auf eine rätselhafte Figur im Mantel zu. Die unterschiedlichen Formen, Höhen und Flächenausmaße der Objekte, zwischen denen Längs- und Querschneisen wie Straßen verlaufen, befördern kurz die Bilder städtischer Ruinenlandschaften nach den Bombardierungen herauf. Das ist nicht so weit hergeholt, sondern durchaus im Rahmen möglicher Bildanalogien, die Raffael Rheinsbergs Installation „Feld“ evoziert. Man könnte auch eine Armee assoziieren, die vor ihrem Befehlshaber Aufstellung genommen hat. Schreitet man das Feld der Objekte ab und nähert sich der Figur am Ende, erkennt man eine alte, verrostete Bombenattrappe mit einer übergeworfenen Dekordecke. Die Attrappe stammt aus einer DDR-Kaserne und diente dort Übungszwecken. Genau so drapiert hatte sie Rheinsberg vorgefunden. Seit vielen Jahren sammelt der Künstler auf Brachgeländen, ehemaligen Maschinenfabriken und Kasernen Objekte, die er zu Installationen arrangiert. Die Eigentümlichkeit der ihres funktionalen Kontextes beraubten Gegenstände repräsentieren eine Industriekultur und addieren sich zu neuen Bedeutungsebenen. Rheinsbergs Faszination gilt der in den Objekten gespeicherten Geschichte und der objektgewordenen menschlichen Kreativität. Am anderen Ende seiner Installation hat er eigentümliche Bänke aus Eisen aufgestellt. Sie stammen aus einer sowjetischen Kaserne und dienten den Soldaten zum Stiefelputzen….

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang


von Matthias Reichelt

Weitere Artikel dieses/r Autors*in