Nachrichtenforum: Personalien , 2002

Ernst-Gerhard Güse war von der Stiftung Saarländischer Kulturbesitz als Museumsdirektor fristlos entlassen worden und erreichte anschließend einen Teilerfolg. Die Fristlosigkeit wurde in einer außergerichtlichen Einigung zurückgenommen. Im Sommer 2002 erfolgt nun eine „einvernehmliche“ Trennung mit einer Abfindung, die nach Presseberichten rund 760.000 Euro betragen soll. Güse und die Stiftung vereinbarten zudem, künftig keine Vorwürfe mehr an die Adresse des jeweils anderen zu erheben und keine Einlassungen zur Sache mehr zu machen. Kultusminister Jürgen Schreier (CDU) erklärte der „Saarbrücker Zeitung“, Güses Kündigung stünde „in keinem ursächlichen Zusammenhang“ mit der geplanten Neuordnung der saarländischen Museen, sondern sei Ergebnis eines „kumulativen Zerrüttungsprozesses“.

Christoph Vitali , Direktor des Münchener Hauses der Kunst, bekommt seinen 2003 auslaufenden Vertrag nicht verlängert. Dies teilte Bayerns Kunstminister Hans Zehetmair der interessierten Öffentlichkeit via „Süddeutsche Zeitung“ mit. Putzigerweise lässt der 65jährige Zehetmair durchblicken, er hielte den 63jährigen Vitali für zu alt, weiterhin als Museumsdirektor zu fungieren.

Dr. Christoph Schaden, (35), wird ab Juni 2003 die Leitung des Museums Schloss Moyland übernehmen. Dann hat der jetzige Direktor Franz Joseph van der Grinten das 70. Lebensjahr vollendet. Laut Stiftungssatzung muss er sich bei Erreichen dieser Altersgrenze zurückziehen. Schaden studierte Kunstgeschichte an den Universitäten Bonn und Köln, promovierte 1999 über die Antwerpener Schnitzaltäre im Dekanat Zülpich und war anschließend bis 2001 Kurator am Rheinischen Landesmuseum Bonn.

Beate Ermacora wird stellvertretende Leiterin der Krefelder Kunstmuseen.

Matthias Frehner ist neuer Direktor des Kunstmuseums Bern. Frehner arbeitete früher als Feuilleton-Redakteur und Konservator.

Ralf Busch hat die…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang