Chris Dercon wird Direktor des Pariser Grand Palais

8. November 2018 · Personalien

Chris Dercon, früherer Direktor des Haus der Kunst München, der Tate Gallery of Modern Art in London. und Intendant der Berliner Volksbühne, wird am 1. Januar 2019 Leiter des Grand Palais in Paris. Das Gebäude wurde im Jahr 1900 zur Weltausstellung errichtet und gehört heute zu Réunion des Musées Nationaux (RMN) als staaatliche Dachorganisation für die Nationalmuseen Louvre und Picasso-Museum. Der Grand Palais steht für Wechselausstellungen und für Kunstmessen wie die FIAC und Paris Photo zur Verfügung. Der aus Belgien gebürtige Dercon ist studierter Kunst- und Theaterwissenschaftler. Bei seiner Berufung an die Berliner Volksbühne hatte er 2015 in einem Interview mit dem Deutschlandfunk erklärt: „… ich habe angefangen mit Theater und Tanz, dann bildende Kunst – ich habe auch Filmproduktionen gemacht – jetzt habe ich eine Chance, um wieder zum Theater zu gehen. Und das bedeutet nicht, dass ich zum Theater als Museumsmann komme, ich komme zum Theater als jemand, der gern Kunst produziert und gerne mit Menschen arbeitet, die Kunst machen…“ Nun geht Chris Dercon wieder zurück in den Ausstellungsbetrieb.

Dazu in Band 167 erschienen: