Edith Russ-Haus: Von der Medizin und der Kunst – www.kunstforum.de

Edith Russ-Haus: Von der Medizin und der Kunst

25. Januar 2022 · Aktionen & Projekte

Vom 27. Januar bis zum 27. März 2022 zeigt das Oldenburger Edith-Russ-Haus die Ausstellung „’Mirror-Touch‘:Von der Medizin und der Kunst“ mit der Künstlerin Clara Jo. Die Ausstellung „dreht sich um Erscheinungen, die man nicht sehen kann: die Viren, die Seele, die menschliche Stimme… Der Titel der Ausstellung, auf Deutsch Spiegelberührung, ist ein Begriff aus der Psychologie: Er beschreibt den besonderen Moment, wenn jemand eine Berührung zu spüren scheint, während er sieht, wie ein anderer Mensch tatsächlich berührt wird.. In ihrer jüngsten Arbeit, ‚Between Lived Experience and Simulated Presence‘, die im Auftrag des Edith-Russ-Hauses entstanden ist, nimmt die Künstlerin die Besucherinnen und Besucher mit auf eine psychologische Reise… Seltsame, leicht bedrohliche Figuren erscheinen auf den Leinwänden, sie wirken wie schlampig programmierte Charaktere aus einem alten Computerspiel und fordern die Betrachtenden zur Interaktion auf. In Wirklichkeit sind sie Produkte einer Forschungsgruppe des Londoner King‘s College, die mit solchen virtuellen Welten Therapien für psychische Erkrankungen entwickeln…“ https://www.edith-russ-haus.de

Dazu in Band 225 erschienen:


WEITERE NACHRICHTEN

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN
KUNSTFORUM Probe lesen

„Kunstforum ist ein Magazin, das so gut wie jedes Thema, das wichtig ist, beackert hat, und es ist so umfangreich, dass ich manchmal noch einmal in Heften von vor zehn Jahren schaue, und nicht selten erweist sich Kunstforum als eine Fundgrube…“ – Kasper König

Jetzt nur noch kurz bestätigen...

Wir freuen uns über Ihr Interesse am KUNSTFORUM Newsletter! Sie haben nun eine E-Mail an die von Ihnen angegebene Adresse bekommen, bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über den Link!

OK