Emil Pirchan und Marge Monko im Folkwang Museum

27. Februar 2019 · Museen & Institutionen

Den Universalkünstler Emil Pirchan (1884–1957) stellt die Sammlung Deutsches Plakat Museum mit „Plakat – Bühne – Objekt“ nun in der ersten Einzelausstellung mit rund 350 Werken im Essener Folkwnag Museum umfassend vor (22. Februar bis 5. Mai 2019). Mit seiner klaren Garbigkeit war Pirchan um 1910 einer der wichtigsten Plakatkünstler in München. Mit der gleichen Laufzeit stellt die Fotoabteilung des Museums parallel dazu unter dem Titel „Diamonds Against Stones“ installative, fotografische Werke und Videoarbeiten der Künstlerin Marge Monko vor. Neben dem Museumsraum realisiert die Künstlerin zugleich eine großformatige Fotoarbeit „Die Frau von Heute“ am Berliner Platz in Essen. „. In ihren fotografischen und installativen Werken legt Monko die vielschichtigen Beziehungen zwischen Kunst und Design offen. Durch den Akt des Re-Fotografierens und Re-Inszenierens transformiert Monko aus feministischer und psychoanalytischer Perspektive angewandte fotografische Praktiken in künstlerische Behauptungen. Den Museumsraum bespielt Monko mit rund 30 fotografischen Arbeiten und Videos. Darüber hinaus realisiert die Künstlerin anlässlich der Ausstellung die großformatige Fotoarbeit „Die Frau von Heute“ am Berliner Platz in Essen.Marge Monko umkreist in ihrem Werk die sozialen Rollenbilder von Mann und Frau. Sie arbeitet mit eigenen Fotografien, aber auch mit gefundenen und angeeigneten Aufnahmen aus der Werbewelt des 20. und 21. Jahrhunderts. In ihren teils raumgreifenden Arbeiten, bei denen sie Fotografien, Filme, Objekte, 3D-Animationen und Displays zum Einsatz bringt, legt sie die Rhetorik von Wünschen und Begehren offen, die die Bildwelten der Werbeindustrie damals wie heute bestimmen.“ http://www.museum-folkwang.de

Dazu in Band 179 erschienen: