EXPO Chicago

11. September 2019 · Messen & Märkte

Die EXPO CHICAGO (19.-29. 9. 2019) ist seit 2012 Nachfolgeveranstaltung der Art Chicago, die einst mit dem Anspruch, eine Art amerikanische Art Basel sein zu wollen an den Start ging, deren Ausrichter sich aber dann 2011 wegen finanzieller Schwierigkeiten zurückzogen. Als künstlerischer Manager ist Tony Karman für das EXPO-Programm verantwortlich, wobei er im er eng mit lokalen Institutionen und Events kooperiert, z.B. der Chicago Architecture Biennal, die vom 19. Sept. 2019 bis zum 1. Mai 2020 statt findet – beide Veranstaltungen beginnen also in diesem September zeitgleich. Bei der jetzigen EXPO ist auch Snarkitecture” einer der Partner mit einer großen Installation im Aon Grand Ballroom am Navy Pier, in unmittelbarer Nachbarschaft der EXPO. Zum Rahmenprogramm gehört außerdem 2019 das Projekt „The ship of Tolerance“ von Emilia und Ilya Kabakov, das vom 16. September 2019 an bis Oktober 2019 in Chicago gastiert. Der Messeparcours selbst ist in die Sektoren „Galerien“ mit internationalen Ausstellern, „Exposure“ und „Profile“ mit Solo-Shows, Editionen und Bücher sowie „Special Exhibitions“ mit Auftritten von Museen, Non-Profit-Organisationen etc. aufgeteilt. Jacob Fabricius, Künstlerischer Direktor der Kunsthal Aarhus in Dänemark, ist in diesem Jahr Kurator der IN/SITU-Sektion, die großformatige Skulpturen, Video, Film und ortsbezogene Arbeiten an der Navy Pier’s Festival-Halle umfasst. Ein weiteres Sonderprogramm IN/SITU Outside bietet Außenskulpturen im Park-Distrikt von Chicago. An der Messe nehmen rund 135 Galerien teil. Im vergangenen Jahr kamen 38.000 Besucher. https://www.expochicago.com

Dazu in Band 258 erschienen: