Köln: Eine Straße für Polke

16. Juni 2020 · Aktionen & Projekte

Der Maler Sigmar Polke (1941-2010) lebte seit 1978 in Köln. Zusammen mit Gerhard Richter, C.O.Paeffgen, Michael Buthe und Jürgen Klauke hatte er in den 1980er und 1990er Jahren einen starken Einfluss auf die rheinische Kunstszene in Köln und Düsseldorf. Aus Anlass seines 10. Todestages setzt sich der Künstler Cornel Wachter nun dafür ein, in Köln eine Straße nach Sigmar Polke zu benennen. Auch Wachters eigener künstlerischer Werdegang als Maler und Bildhauer ist in starkem Maße durch eine Auseinandersetzung mit dem Werk Polkes geprägt; zeitweise durfte Cornel Wachter sogar in Polkes privatem Atelier arbeiten. Nicht nur wegen Sigmar Polkes Bedeutung für die jüngere Kunstgeschichte hält Wachter eine Straßenbenennung für angemessen, denn er erinnert sich an den Maler als einen Menschen, „der nie vergessen hatte in welch schwierigen Situationen er als junger Künstler einst gelebt hatte und sich so erinnernd auch immer wieder Kollegen, die es nötig hatten, finanzielle und auch seelsorgerische Zuwendung schenkte.“ Die „Kölnische Rundschau“ berichtete, der Bezirksbürgermeister Andreas Hupke und Ulrich Höver, Leiter des Bürgeramts Innenstadt, hätten den Vorschlag positiv aufgegriffen: das Straßennahmenarchiv hat nun den Namen Polkes in die allgemeine Liste der Straßennamensvorschläge aufgenommen. http://de.wikipedia.org/wiki/Cornel_Wachter

Dazu in Band 71 / 72 erschienen:

Dazu in Band 265 erschienen: