Ausstellungen: Aachen , 1998

Andreas Denk

Franz Ackermann: Songline

Neuer Aachener Kunstverein, 1.2. – 15.3.1998

Spätestens mit dem Beitrag für die Nordhorner Ausstellung „Topping Out“ im vergangenen Jahr hat Franz Ackermann mit seinen Arbeiten eine neue Ebene der Darstellung erschlossen. Seine bisherige Konzentration auf eine großformatige Versatzstück-Malerei mit eigenwillig perspektivierten Architekturansichten, malerisch-organischen Stadtstrukturen und bunt gefärbten Flower-Power-Elementen, auf höchstens koffergroße und damit transportable Reiseskizzen und Blaupausen mit ähnlichen Inhalten sowie eine touristische Fotosammlung wich im vergangenen Jahr dem Interesse an der räumlichen Verbindung dieser Darstellungselemente. In Nordhorn gelang ihm mit Hilfe von waagerechten schwarzen Streifen auf weißem Grund nicht nur eine Verbindung verschiedener Bildelemente, sondern auch eine gewisse Dynamisierung der Ausstellungssituation.

Im Neuen Aachener Kunstverein hat Ackermann nun eine womöglich idealtypische Installation ins Werk gesetzt, die Malerei, Farbflächen, Farbstreifen und Fotografie mit geraden und gebogenen Raumelementen und Spiegeln in Verbindung bringt und durch diese formale Neuerung eine inhaltliche Neuinterpretation nahelegt.

Zunächst ging es dem Künstler darum, die unorganische Raumfolge des Kunstvereins durch einen räumlichen Eingriff zu verändern. Dies hat er durch eine zweite Wandschicht versucht, die er als annähernd quadratischen Raum mit zwei fingerförmigen Annexen dem Kunstvereins-Grundriß einbeschrieben hat. Die neu entstandenen Wände, die durch abgerundete Ecken einen fließenden Eindruck bekommen, dienen jedoch nicht nur als Raumbegrenzungen, sondern ihre Bearbeitung und Belegung mit einer zweiten künstlerischen Schicht läßt sie gleichzeitig zum Bildträger werden.

Der zentrale Raum wird durch einen bewußt unspektakulären Eingang zwischen zwei versetzten Wandteilen erschlossen. Entlang der Blickrichtung des Besuchers rollt sich ein großes Wandbild Ackermanns ab, das neben farbigen Kreisen und Wolken eine Froschperspektive einer Hochhauslandschaft, eine…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang