Ausstellungen: München · von Justin Hoffmann · S. 394
Ausstellungen: München , 2002

JUSTIN HOFFMANN

Pia Lanzinger

»So wohnen wir«
Messestadt Riem, Juli 2001 – Januar 2002

Nehmen Sie an, Sie würden eine Wohnung in einer frisch gebauten Siedlung neu beziehen. Sie würden sich darüber Gedanken machen, wie man sie am vorteilhaftesten einrichtet, und wie man die vorgegebene Architektur und Infrastruktur am besten nutzt. Und es würde ein Angebot geben, sich mit anderen darüber zu unterhalten und Erfahrungen austauschen. Ich denke, Sie würden es annehmen, selbst wenn es von einer Künstlerin stammt. Bei der Künstlerin handelt es sich realiter um Pia Lanzinger und bei der Siedlung um den neuen Münchner Stadtteil Messestadt Riem, eine der größten städtebaulichen Unternehmungen Europas. Lanzingers „So wohnen wir“ gehört zu den auffallendsten und umfangreichsten Kunstaktivitäten des die Entstehung des Viertels begleitenden Programms „kunstprojekte_riem“. Wie schon in früheren Public Art-Arbeiten geht es Pia Lanzinger hier vor allem um das Initiieren von Meinungsaustausch und das Generieren neuer Einsichten. Sie schlüpft dabei in die Rolle einer Vermittlerin oder Katalysatorin, die die Artikulation sozialer Gruppen, hier der Bewohner der Messestadt, in Gang setzt und ihre produktiven Fähigkeiten herausstellt. Sich der Problematik von Repräsentation in der politischen Kunstpraxis bewusst, arbeitet sie nicht über, sondern mit den Betroffenen.

Das Projekt begann mit drei „Wohnwanderungen“ im Sommer 2001. Dabei machte sich die Künstlerin das Interesse vieler Neuankömmlinge zunutze, einmal in die Wohnungen der Nachbarn blicken zu können. Eine gegenseitige Wohnungsbesichtigung ist auch eine willkommene Gelegenheit sich kennen zu lernen. Noch gibt es in der Messestadt Riem viel zu wenig Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und des Einkaufens – vieles muss noch…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang