Magazin: documenta , 1997

Programm »100 Tage – 100 Gäste«

tägl. ab 19 Uhr documenta-Halle, Eintritt mit normaler Eintrittskarte oder DM 10,-/DM 6,- Abendkarte, Hohe Halle und Café sind tägl. bis 23 Uhr geöffnet

Nach einer Begrüßung durch Cathérine David halten die Gäste einen jeweils ca. 40minütigen Vortrag; anschließend kann das Publikum mit den Gästen und dem documenta-Team diskutieren. Fremdsprachige Wortbeiträge werden simultan übersetzt (Kopfhörer an jedem Besucherstuhl).Die Veranstaltungen werden von „Bundmedia“ auf Video aufgenommen und digital archiviert. Alle Beiträge werden live ins Internet eingespeist und stehen außerdem im Rahmen eines Video-On-Demand-Systems zur Verfügung. Am Ende der d X werden auf diese Weise 200 Stunden Material gespeichert sein. Innerhalb seiner „Kunstclips“ berichtet auch der TV-Kulturkanal „Arte“ regelmäßig über die 100 Gäste.Die Buchhandlung Walther König bietet Veröffentlichungen der eingeladenen Gäste und Künstlerbücher der d X-Künstler an.

Vorläufiges Programm (Stand: Mai 1997):

22.6. Rem Koolhaas, Architekt, Niederlande. 23.6. Aleksandr Sokurov, Filmregisseur, Rußland. 24.6. Jon Jost, Filmregisseur, USA/Portugal. 25.6. Antonia Lerch, Filmregisseurin, Deutschland. 26.6. Harun Farocki, Filmregisseur, Tschechien. 27.6. Raoul Peck, Filmregisseur, Haiti. 28.6. Charles Burnett, Filmregisseur, USA. 29.6. Abderrahmane Sissako, Filmregisseur, Mauretanien/Frankreich. 30.6. Yves V. Mudimbe, Schriftsteller, Zaire/USA. 1.7. Stefano Boeri, Urbanist, Italien. 2.7. Simon Lamunière, Kurator website d X, Frankreich. 3.7. Okwui Enwezor, Direktor Johannesburg Biennale, Südafrika/USA. 4.7. Chris Marker, Filmregisseur, Frankreich. 5.7. Fethi Benslama, Psychoanalytiker, Tunesien/Frankreich. 6./7.7. Suley Rolnik, Psychoanalytikerin, Brasilien. 8.7. M. Pistoletto (Künstler)/Chr. Papoulias (Architekt). 9.7. Chr. Papoulias, Architekt, Griechenland. 11.7. Saskia Sassen, Urbanistin, USA. 12.7. Thomas W. Keenan, Philosoph USA. 13.7. Geert Lovik, Internetaktivist, Niederlande. 14.7. Alain Joxe, Geostratege, Frankreich. 15.7. Susan George, Ökonomin, USA/Frankreich….

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang