Museum für Schwarze Unterhaltung gegründet

19. August 2020 · Aktionen & Projekte

Das Deutsche Museum für Schwarze Unterhaltung und Black Music widmet sich der Schwarzen Kultur, Popularmusik und Geschichte. Sein Fundus besteht aus einem umfassendes Archiv an Schallplatten, Magazinen, Autogrammen und Memorabilia. Das Museum ist sowohl Ausstellungs- und Veranstaltungsraum und wird temporär realisiert. Vom 21. August bis zum 5. September 2020 gastiert es im Museum Angewandter Kunst Frankfurt/Main und präsentiert dort Materialien u.a. zu Mola Adebisi, Tic Tac Toe u.a. Initiert haben das Projekt die Frankfurter Choreografin Joana Tischkau, Elisabeth Hampe, Anta Helene Recke und Frieder Blume. https://www.museumangewandtekunst.de/

Dazu in Band 264 erschienen:

Dazu in Band 269 erschienen: