Nachruf · von Amine Haase · S. 385
Nachruf , 2010

Amine Haase

Der Künstler oder die Liebe zur Ordnung

Zum Tode des Ethnologen Claude Lévi-Strauss, dessen Einfluss weit über sein Fachgebiet hinaus wirkte

Die Tropen sind nicht
mehr oder weniger
traurig als wir selbst

Er nannte sich einen „transzendentalen Materialisten und Ästheten“, Claude Lévi-Strauss, der die Lehre der Philosophie verließ, um sich der Ethnologie zu nähern: Ein Zufall (1934 die Berufung an die Universität von Sao Paulo, als Soziologe), entsprungen aus Langeweile und Überdruss; ein Zufall, der das Geistesleben der westlich orientierten Intellektuellen verändern sollte. Nicht, dass sich die in den Jahren nach dem zweiten Weltkrieg existentialistisch hauptsächlich mit sich selbst beschäftigten „Zivilisierten“ den „Primitiven“ zugewandt hätten, denen Lévi-Strauss seine Untersuchungen gewidmet hatte. Sie griffen vielmehr die Untersuchungs-Methode auf (oder an), die der Ethnologe angewandt hatte: Ein systematisches Ordnungsprinzip, das Lévi-Strauss von den Linguisten (Ferdinand de Saussure, Roman Jakobson) für die Ethnologie übernommen hatte.

Der Strukturalismus, den der Ethnologe, ausschließlich als Methode ansah, wurde zum ästhetischen Prinzip, mit dem das gesamte Feld der Kultur bestellt werden sollte. Lévi-Strauss’ völkerkundlichen Felduntersuchungen und Veröffentlichungen – „Les structures élémentaires de la paranté“ (1949, Die elementaren Strukturen der Verwandtschaft), „Tristes Tropiques“ (1955, Traurige Tropen), „Anthropolgie structurale“ (1958, Strukturale Anthropologie), die vierbändigen „Mythologiques“ (1964-1971, Mythologica) – nehmen sich in der Rück- und Zusammenschau wie das „kalte“ Grundrauschen in den „heißen“ Diskussionen der fünfziger und sechziger Jahre aus. (Lévi-Strauss unterscheidet „kalte“, in Traditionen und Riten verhaftete Gesellschaftsstrukturen und „heiße“, die sich kontinuierlich verändern und entwickeln.) Die Ausweitung strukturalistischen Gedankenguts auf nicht-exakte Wissenschaften wurde zur Mode, wie zuvor das Schwarz der Sartre-Jünger. Lévi-Strauss…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang