Nachrichtenforum: Hochschulen & Akademien , 2008

Olafur Eliasson tritt zum kommenden Sommersemester 2009 eine Professur an der Universität der Künste Berlin an. Er kündigte an, im Rahmen seiner Lehrtätigkeit die Gründung eines „Instituts für räumliche Experimente“ vornehmen zu wollen.

Lisa Runde, Janosch Mallwitz und Mads Dinesen, Studenten der Fachrichtung Modedesign an der Universität der Künste Berlin, riefen „in ihrem provozierenden Manifest zur Befreiung von herrschenden ‚Lifestyle’- Paradigmen auf“. Gegen die „Dress Code“-Ideologien der Partyveranstalter und gegen die stilistischen Verstiegenheiten der Promi-Friseure proklamierte das Trio: „Chic ist Shit“ und „Design muss leben, muss hässlich sein“. Mit ihrer Ausstellung „Conceptstore“ verhöhnten sie alles, was bei den Konsumenten als „stylish“ gilt (5. September bis 18. Oktober 2008, Bourouina Gallery Berlin, Charlottenstraße 1-2).

Jean-François Guiton, Professor an der HfK Bremen, zeigt in einer umfassenden Einzelausstellung im Museum Weserburg seine Videoarbeiten aus den Jahren 1982 bis 2008. Bis 18. Januar 2009. Infos: www.weserburg.de.

An der HBK Braunschweig ist soeben der dritte Katalog der Reihe „Kunst – Design – Wissenschaften“ erschienen. Er dokumentiert das Studienjahr 2006/2007 und die „inneren und äußeren Netzwerke“ der Kunsthochschule. „In Aufsätzen und Bildstrecken wird die Arbeit der einzelnen Studienbereiche vorgestellt, ergänzt durch Projektberichte und interdisziplinäre Gastvorträge.“ (Barbara Straka (Hrsg.), „HBK Katalog Vol. 3“ Appelhans Verlag 2008, 400 Seiten, 1 Auflagen-Objekt, 63 Textbeiträge, 569 Abbildungen, 28,- Euro).

2007 hielten sich 13 Studenten der HfK Bremen drei Wochen lang zu einem Studienaufenthalt an der Künstlerischen Fakultät der Universität Kairo in Ägypten auf. Im Sommer 2008 machte eine Gruppe ägyptischer Studenten den Gegenbesuch in Bremen. Sie besuchten gemeinsam mit ihren hiesigen Kommilitonen praktische und…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang