vorheriger
Artikel
nächster
Artikel
Titel: Report. Bilder aus der Wirklichkeit - I. Fotografie — Essays · von Christin Müller · S. 64 - 81
Titel: Report. Bilder aus der Wirklichkeit - I. Fotografie — Essays ,

Verhandlungssache

Neue Bildstrategien in der künstlerischen Dokumentarfotografie
von Christin Müller

Im Diskurs über Fotografie befindet sich die Auseinandersetzung mit Fragen der Dokumentation in einer spannenden Transformation. Der Akt des Fotografierens ist zu einem vielschichtigen Aushandlungsprozess geworden, bei dem sich die Entstehung eines Bildes nicht nur auf den Moment beschränkt, in dem der Auslöser gedrückt wird. Insbesondere für eine jüngere Generation von Bildautor*innen sind die Wahl des Aufnahmeapparats und Ausgabeformats ebenso sinnstiftend und vielfältig wie mögliche Eingriffe in den Prozess der Bildentstehung und Wahl der Präsentationsform. Die Vertreter*innen der letzten zwei Dekaden waren während ihres Studiums sowohl mit der Parallelität von analoger und digitaler Fotografie konfrontiert, also auch mit einer rasanten Entwicklung der digitalen Infrastrukturen und einer wachsenden Bedeutung der sozialen Medien. Ihnen steht in analogen und digitalen Archiven eine unendliche Menge an Fotografien zur Weiterverarbeitung zur Verfügung. Die Verwendung von gefundenen Bildern wirft Fragen nach einem neuen Verständnis von Autorschaft auf, ebenso wie Formate der teilnehmenden Beobachtung und der kollaborativen Arbeit die Perspektive von dokumentarischen Projekten erweitern. Für die Befragung eines solchen Umgangs mit Fotografie kann es hilfreich sein, von Bildautor*innen zu sprechen, da dies das Ordnen und Gestalten von fotografischem und nicht-fotografischem Material einschließt.

Im Zuge der Digitalisierung hat sich der Status von Fotografien verändert. Sie sind fluide und durchlässig geworden und stehen als vernetzte Bilder in komplexen Bezügen zueinander. Ihre Bedeutung kristallisiert sich in Interaktionsprozessen heraus. Aus Bildkonsumenten wurden Prosumer, bei denen Konsumieren und Produzieren ineinandergreifen – posten, filtern, sharen, liken sind inzwischen alltägliche Handgriffe. Die veränderte Nutzung von Fotografie wirkt…

Weiterlesen?

Der Artikel ist aus dem aktuellen Band und somit nur für Abonnenten zugänglich. Erstellen Sie Ihren Zugang und lesen Sie sofort weiter:

Probelesen

  • 1 Ausgabe bequem nach Hause geliefert + E-Paper inklusive
  • 30 Tage Digitalzugang: Alle seit 1973 erschienenen Ausgaben, Texte, Bilder, Personen, Institutionen, Ausstellungen...
  • Ersparnis über 30%

19,90 €

von Christin Müller

Weitere Artikel dieses/r Autors*in