Ausstellungen: Wien · von Franz Thalmair · S. 311
Ausstellungen: Wien , 2010

Franz Thalmair

Zwischenzonen – La Colección Jumex, Mexico

Kunst, Leben und das »Dazwischen«

MUMOK. Museum Moderner Kunst, Wien,16.10.2009 – 7.3.2010

Kulturen sind keine Gegebenheiten, die (wie Gegenstände) übersetzt werden könnten. Kulturen konstituieren sich vielmehr in der Übersetzung und durch die vielschichtigen Überlappungs- und Übertragungsphänomene von Verflechtungsgeschichten und den ungleichen Machtbedingungen der Weltgesellschaft.“ Übersetzung, wie sie die Kulturwissenschafterin Doris Bachmann-Medick hier beschreibt, versteht Kultur als Phänomen des Übergangs und der Auflösung dichotomischer Grenzziehungen – das „Dazwischen“ wird zum Gegenstandsraum von Beziehungen, Situationen und Identitäten. „Zwischenzonen“ lautet auch der Titel der Sammlungspräsentation von „La Colección Jumex, Mexiko“ im Wiener Museum Moderner Kunst. Gezeigt werden Werke von insgesamt 19 internationalen KünstlerInnen, die in der Firmensammlung des mexikanischen Fruchtsaftherstellers Jumex vertreten sind.

Im programmatischen wie räumlichen Zentrum der Ausstellung steht Doug Aitkens großzügige Videoinstallation „Diamond Sea“ (1987). Die Weite eines 75.000 Quadratkilometer großen Sperrgebiets in der namibischen Wüste dient dem Künstler dazu, das rhythmisierte Porträt eines Unortes zu entwerfen, der erst aus der Reibung von Natur und Zivilisation zu entstehen scheint. Die Kamera bewegt sich über das Areal der größten Diamantenmine der Welt: Rostige Förderbänder bewegen sich gemeinsam mit wilden Pferden in der kargen Landschaft, Wasserdampf steigt vom nahe gelegenen Meer in gleicher Weise auf wie vom Wind getragener Sand von der Wüste, vom Wasser zerklüftete Klippen bilden im Gegenlicht Umrisse, die nur schwer von Gebäuderuinen unterschieden werden können. Die Anordnung von „Diamond Sea“ unterstreicht den Charakter der Videoarbeit. In fünf unterschiedlichen Präsentationsmodi laufen die bewegten Bilder teils parallel, teils alternierend. Die Farbqualität der gefilmten Elemente Wasser, Erde, Luft…

Kostenfrei anmelden und weiterlesen:

  • 3 Artikel aus dem Archiv und regelmäßig viele weitere Artikel kostenfrei lesen
  • Den KUNSTFORUM-Newsletter erhalten: Artikelempfehlungen, wöchentlichen Kunstnachrichten, besonderen Angeboten uvm, jederzeit abbestellbar
  • Exklusive Merklisten-Funktion nutzen
  • dauerhaft kostenfrei

L_Test-Zugang