2008 - 189 – www.kunstforum.de
189

New York nach 9/11

Wie sieht es aus, das New York sechs Jahre nach dem 11.September 2001? Wie zeigen sich die gegenwärtigen politischen und künstlerischen Befindlichkeiten in der Stadt, die nach wie vor ... WEITERLESEN die Essenz des modernen, urbanen Amerika symbolisiert? Diesen Fragen geht Magdalena Kröner in dieser Dokumentation nach. Die Herausgeberin besuchte Ateliers in und rund um Manhatten, in denen die gegenwärtig relevanteste Kunst gemacht wird, und sprach mit jungen Künstlern wie Carol Bove, Paul Chan, Stuart Elster oder Nicola López. Ihr Fazit: Die aktuelle bildende Kunst New Yorks begreift sich mehr denn je als Reflektorium des Politischen – in den unterschiedlichsten Haltungen und Genres. Befragt hat Magdalena Kröner auch etablierte Künstlerpersönlichkeiten wie Jenny Holzer und den Chinesen Cai Guo-Qiang sowie den Historiker Max Page, der die „historische Vorliebe New Yorks für Zerstörungsphantasien“ erläutert. Zum Thema Kunstszene New York siehe auch die Bände 61 (1983), 83, 84 (1986), 92 (1987) und 143 (1998). VERBERGEN

Erhalten Sie unbegrenzten digitalen Zugang auf alle bisherigen Ausgaben. KUNSTFORUM Digital-Abo
Titelbeiträge





Ausstellungen



In diesem Band
Filtern nach:
Filtern nach:
Sortieren:
Filtern nach:
Sortieren:

Jetzt nur noch kurz bestätigen...

Wir freuen uns über Ihr Interesse am KUNSTFORUM Newsletter! Sie haben nun eine E-Mail an die von Ihnen angegebene Adresse bekommen, bitte bestätigen Sie Ihre Anmeldung über den Link!

OK